Projekteinblick Elektrotechnik-Lern-App: Projektdefinition und -ziele

Januar 22, 2024Einblick

Willkommen zur ersten Ausgabe unserer Artikelserie, die sich mit der Entwicklung einer innovativen E-Learning-App für Auszubildende im Bereich der Elektrotechnik befasst. Unser Hauptziel ist es, eine intuitive und benutzerfreundliche Anwendung zu schaffen, die sowohl zum Lernen als auch zur Vorbereitung auf Prüfungen dient.

In dieser ersten Ausgabe konzentrieren wir uns auf die Projektdefinition. Wir legen die primären und sekundären Ziele des Projekts fest und definieren klar, was nicht in den Umfang des Projekts fällt. Dieser strukturierte Ansatz hilft uns, den Fokus zu bewahren und sicherzustellen, dass wir eine App entwickeln, die genau den Bedürfnissen unserer Zielgruppe entspricht. Wir betrachten auch die technologischen Entscheidungen, die getroffen wurden.

Projektziele / Nicht-Ziele

In diesem Projekt soll eine E-Learning-App für Azubis im Elektrotechnik-Bereich entwickelt werden. Diese soll zum Lernen und zur Prüfungsvorbereitung genutzt werden können und dabei das Wissen der Nutzer abfragen. Die App soll übersichtlich und intuitiv zu bedienen sein, zudem soll diese auch ohne eine Internetverbindung genutzt werden können. Bei der Entwicklung soll auf die Skalierbarkeit der App geachtet werden, dies beinhaltet die Code- und Datenstruktur und es soll möglich sein, die App später mit Funktionalitäten und Datensätzen zu erweitern

Muss-Ziele

  • Abfrage mithilfe von Multiple Choice Karten
  • Auswertung der Antworten
  • Aufteilung der Kartendecks in verschiedene Themen und Kapitel
  • Speichern des Fortschritts, um später die Abfrage fortzuführen
  • Offline Verfügbarkeit der Inhalte
  • Übersichtliche Informationsarchitektur
  • Skalierbare Datenstruktur

Kann-Ziele

  • Interaktives Logikgatter
  • Interaktive Schaltung mit Widerständen
  • Möglichkeit der Personalisierung mit White/Dark Theme
  • Möglichkeit eigene Karten hinzuzufügen
  • Darstellung des Lernverlaufs mit Statistiken

Nicht-Ziele

  • Datenbankanbindung
  • Admin-Dashboard zum Einfügen der Inhalte
  • Admin-Dashboard zum Konfigurieren der Logikgatter & Schaltungen

Technologien

Für die Programmierung, die Versionierung und den Buildingprozess wurden verschiedene Technologien verwendet, die im Folgenden erläutert werden.

React Native

Bei der hybriden Entwicklung der App haben wir uns für das Framework React Native entschieden. Dieses nutzt die React Struktur und ermöglicht es komponentenbasiert zu entwickeln. Um die App strukturiert und erweiterbar zu halten, haben wir uns für TypeScript statt JavaScript als Programmiersprache entschieden, da die Typisierung eventuelle Unachtsamkeiten oder problematische Ungenauigkeiten vorbeugt. Für das Datenmanagement und die Datenspeicherung wurde die Redux Architektur genutzt.

GitLab

Für die Versionierung und die strukturierte Zusammenarbeit wurde GitLab eingesetzt. Dort wurde ein Main-Branch angelegt, in welchen für stabile Versionen gemerged werden dürfen. Die Entwicklung läuft dabei über Feature-Branches und dem Development-Branch. Für eine Funktion oder das Beheben eines Fehlers wird jeweils ein extra Branch erstellt und dort entwickelt, bis das Vorhaben umgesetzt und getestet ist. Anschließend werden die Änderungen über eine Merge-Request in den Main-Branch überführt.

Expo Application Service

Expo bietet über den Expo Application Service (EAS) an, die React Native App zu builden. Dabei werden die Dateien an den EAS-Server gesendet und dort der Android und iOS Build durchgeführt. Dies ermöglicht die Fertigstellung der ausführbaren App ohne die benötigte Hardware. Normalerweise können iOS Apps nur mit einem Mac-Gerät erstellt werden. Dieses Problem wird von EAS gelöst.

Nächster Schritt

Verpassen Sie nicht den nächsten Teil unserer Serie, in dem wir uns mit der spannenden Phase der Konzeption unserer E-Learning-App befassen. Dort tauchen wir tief in die Planungsprozesse ein, um zu zeigen, wie wir die Bedürfnisse der Nutzer in ein konkretes App-Design überführen. Bleiben Sie dran, um zu erfahren, wie aus einer Idee eine umsetzbare Vision wird!

Let’s talk business

Kontaktieren Sie uns und lassen Sie sich bei einem kostenlosen Erstgespräch von uns beraten. Wir freuen uns darauf, Sie kennenzulernen.

“Gemeinsam gestalten wir ihre digitale Identität”

Philipp Zimmermann

Philipp Zimmermann

Ihr Ansprechpartner

2 + 6 =