Projekteinblick Elektrotechnik-Lern-App: Datenstruktur

Januar 22, 2024Einblick

Willkommen zum nächsten Teil unserer Artikelserie, in dem wir uns eingehend mit dem Projektablauf und insbesondere mit der Entwicklung der Datenstruktur unserer E-Learning-App beschäftigen. Dieser Schritt ist entscheidend für die Funktionsfähigkeit und Effizienz der App und stellt das Fundament für die folgenden Entwicklungsphasen dar.

Entwicklung Datenstruktur

Bevor es mit der Umsetzung der App losging, wurde zunächst der Aufbau der Datenstruktur definiert und entwickelt. Dies beinhaltete das Konzept zum Aufbau der Konfigurationsdatei, sowie die Datenstruktur der abgespeicherten Daten. Dafür wurde ein Speicher mit dem Dictionary-Konzept entwickelt. Dabei werden die Daten mit einem einmaligen Schlüssel abgespeichert, dies ermöglicht es mithilfe der Konfigurationsdatei neue Inhalte mit einer neuen Id hinzuzufügen. Ebenso ist es möglich, dass die App durch das Entfernen der jeweiligen Daten anhand der fehlenden Id erkennt, dass diese gelöscht wurden und diese gespeicherten Inhalte werden dem Nutzer nicht mehr angezeigt.

Entwicklung App MVP

Anschließend wurde das Minimum Viable Product (MVP) entwickelt. Dafür wurde zunächst React Native aufgesetzt und die Seitenstruktur wie geplant aufgesetzt. Für das Übertragen der Daten zu den jeweiligen Komponenten und Screens wurde Redux implementiert. Somit kann auf die Daten problemlos zugegriffen werden und über die jeweiligen Handler aktualisiert und abgespeichert werden.

Styleanweisungen wurden ebenfalls wie geplant in einer Konfigurationsdatei festgelegt, welche von den Komponenten angefragt und genutzt wird, um Schriftart und Farben darzustellen. Die Konfigurationsdatei für die Lerninhalte wurde wie die oben beschriebene Datenstruktur der App aufgebaut. Somit beschreibt die Konfigurationsdatei einen Großteil der gesamten Datenstruktur. Im Gegensatz zu den Daten, die von der App verwaltet und gespeichert werden, sind die Daten in der Konfigurationsdatei state less. Es werden also werter Fortschritt, noch getätigte Antworten in der Konfigurationsdatei berücksichtigt, da diese nicht vorkonfiguriert werden sollen, sondern vom Nutzer getätigt werden.

Die größte Funktionalität, die umgesetzt wurde, ist die Quiz und Karteikarten Funktion. Dabei werden mithilfe des Kapitel-Indexes, des jeweiligen Quiz- oder Karteikarten-Indexes und des jeweiligen Fragen-Indexes das benötigte Objekt geladen. Dort werden sämtliche anzuzeigende Inhalte geladen. Die Eingabe des Nutzers wird anschließend validiert und abgespeichert. So wird hinterlegt, ob die Frage richtig beantwortet wurde oder nicht. Anhand dessen kann der Fortschritt der jeweiligen Lektion getrackt werden. Fragen, die richtig beantwortet wurden, sind abgehakt, während falsche Fragen wieder angezeigt werden können. Außerdem gibt es auch die Möglichkeit, einzelne Quizze zurückzusetzen und erneut die Abfrage zu starten.

Nächster Schritt

Seien Sie gespannt auf den nächsten Teil unserer Serie, in dem wir uns den Nutzertests unserer E-Learning-App widmen. Erfahren Sie, wie wir die App in der realen Welt getestet haben, um sicherzustellen, dass sie den Bedürfnissen und Erwartungen der Auszubildenden im Elektrotechnikbereich gerecht wird. Einblick in wertvolle Rückmeldungen und die daraus resultierenden Anpassungen erwartet Sie!

Let’s talk business

Kontaktieren Sie uns und lassen Sie sich bei einem kostenlosen Erstgespräch von uns beraten. Wir freuen uns darauf, Sie kennenzulernen.

“Gemeinsam gestalten wir ihre digitale Identität”

Philipp Zimmermann

Philipp Zimmermann

Ihr Ansprechpartner

5 + 8 =