Wie finde und behebe ich 404-Fehler auf meiner Website?

Juni 3, 2024Web-Optimierung

Ein 404-Fehler, bekannt als „Seite nicht gefunden“-Fehler, kann für Besucher deiner Website frustrierend sein und dein Ranking in Suchmaschinen negativ beeinflussen. Um diese Fehler effektiv zu identifizieren und zu beheben, solltest du eine klare Strategie haben. In diesem Blogartikel erkläre ich dir Schritt für Schritt, wie du 404-Fehler aufspüren und eliminieren kannst, um das Nutzererlebnis und die Performance deiner Website zu verbessern.

Schritt 1: Verstehen, was ein 404-Fehler ist

Ein 404-Fehler tritt auf, wenn ein Besucher eine Seite auf deiner Website anfordert, die nicht existiert. Dies kann passieren, wenn die Seite gelöscht wurde, die URL geändert wurde, ohne eine Weiterleitung einzurichten, oder wenn der Link, dem der Besucher gefolgt ist, von Anfang an fehlerhaft war.

Schritt 2: Identifizierung von 404-Fehlern

Es gibt mehrere Methoden, um 404-Fehler auf deiner Website zu finden:

  • Google Search Console: Die Search Console von Google bietet einen Bericht über Crawl-Fehler, der alle Seiten deiner Website auflistet, die einen 404-Fehler zurückgeben. Dies ist ein ausgezeichneter Startpunkt, um fehlerhafte Links zu erkennen.
  • Crawling-Tools: Tools wie Screaming Frog SEO Spider, Ahrefs oder SEMrush können deine Website crawlen und eine Liste von 404-Fehlern erstellen. Diese Tools bieten auch zusätzliche Informationen wie die Quelle des fehlerhaften Links.
  • Webserver-Logs: Dein Webserver protokolliert alle Anfragen an deine Website. Durch Analyse dieser Logs kannst du alle 404-Fehler sehen, die aufgetreten sind.

Schritt 3: Priorisierung der zu behebenden Fehler

Nicht alle 404-Fehler sind gleich. Einige betreffen Seiten, die viele Besuche erhalten oder wichtige Backlinks haben. Konzentriere dich zuerst auf diese hochprioritären Fehler. Nutze Analytics-Tools, um zu verstehen, welche Seiten am meisten Traffic verlieren.

Schritt 4: Fehlerbehebung

Nachdem du die 404-Fehler identifiziert hast, gibt es verschiedene Wege, sie zu beheben:

  • Seite wiederherstellen: Wenn eine Seite versehentlich gelöscht wurde, stelle sie wieder her.
  • 301-Weiterleitung einrichten: Wenn eine Seite dauerhaft verschoben oder gelöscht wurde, leite die alte URL mit einer 301-Weiterleitung auf eine relevante Seite um. Dies hilft, den Link-Juice zu bewahren und verbessert das Benutzererlebnis.
  • Link korrigieren: Wenn der Fehler durch einen falschen Link auf deiner Website verursacht wurde, korrigiere den Link.
  • Benutzerdefinierte 404-Seite erstellen: Gestalte eine hilfreiche 404-Seite, die Besucher zu anderen Teilen deiner Website führt. Dies kann die Frustration verringern und die Chance erhöhen, dass der Besucher auf deiner Website bleibt.

Schritt 5: Überwachung und Prävention

Um zukünftige 404-Fehler zu minimieren, solltest du regelmäßige Überprüfungen deiner Website durchführen. Automatisiere das Crawling und die Überwachung deiner Links, um sicherzustellen, dass alles funktioniert, wie es sollte. Auch das Einrichten von Warnmeldungen in der Google Search Console kann hilfreich sein, um proaktiv auf Probleme zu reagieren.

Fazit

404-Fehler können jedem passieren, aber das effektive Management und die schnelle Behebung dieser Fehler können die SEO und das Nutzererlebnis deiner Website erheblich verbessern. Durch regelmäßige Überprüfung und korrektes Umleiten oder Reparieren von Links kannst du sicherstellen, dass deine Besucher eine reibungslose und angenehme Erfahrung auf deiner Website haben. Bleib proaktiv und nutze die verfügbaren Tools, um deine Website stets fehlerfrei und benutzerfreundlich zu halten!

Let’s talk business

Kontaktieren Sie uns und lassen Sie sich bei einem kostenlosen Erstgespräch von uns beraten. Wir freuen uns darauf, Sie kennenzulernen.

“Gemeinsam gestalten wir ihre digitale Identität”

Philipp Zimmermann

Philipp Zimmermann

Ihr Ansprechpartner

11 + 10 =